Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Webnews

Webnews

Webnews



http://myblog.de/punpunichu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit!

Trueness...

Wer oder was ist das überhaupt, diese "Trueness"?

Ist es Krankheit? Bezeichnet es eine lobenswerte Eigenschaft? Oder ist es gar ein französisches Dessert ("Trüenéss" )?

Übersetzt aus dem englischen bedeutet es soviel wie "Wahrheit" oder "Richtigkeit". Richtigkeit von WAS?

Tja, vom Metaller-Dasein.

So strebt doch der Großteil der Metaller nach dem ultimativen "True" sein. Wenn man true ist, dann ist man gleichzeitig intelligent, schön und erfolgreich (oder so). Trueness ist eine Art Stein der Weisen der Metaller. Trueness ist das, was die Welt im innersten zusammenhält (Ja, schon Goethes Faust wollte die Trueness erreichen - Und wer könnte ihm dabei besser behilflich sein als Mephisto, die Trueness himself? Ein schlauer Mensch, dieser Goethe).

Doch es gibt auch Unwürdige.

Man brandmarkt bezeichnet sie schlicht als "untrue".

Untrue. Untrue sein ist das shclimmste, was ein echter Metaller tun kann. Abgesehen von Manowar hören (ja, ich hör schon auf mit Manowar-Witzen). Denn untrue ist untrue. es ist schon so untrue das es dafür gar keinen schlimmeren Begriff gibt als untrue (alternativ: nich true).

Um untrue zu werden muss man schon verdammt doof sein. Schließlich gibt es nur wenige Regeln zu beachten um Trueness zu erlangen:

  • Wenn du von jemandem mit einer Metalband zugelabet wirst,die du nicht kennst, behaupte auf alle Fälle "Die erste Alben waren eh die besten. alles dannch war Mist" - auch, wenn die Ban erst ein Album rausgebracht hat.
  • Generell ist es wichtig, immer zu sagen "Das neue Album von ****** ist blöd, früher waren die viel besser". Immer. Generell. Egal was. Behaupte das IMMER! Sonst verlierst du an Trueness.
  • Bau in jedem Fall das Wort "Kommerz" ein. Dann wirkst du individuell (kicher). Und natürlich true. Ein Beispiel: "die sind mir zu Kommerziell geworden" oder "Voll die doofe Kommerz-Metal-Band".
  • Mach dich über alle lustig die untrue sind. Sind sie richtig untrue, dann ignoriere sie. Denn du bist besser! Du bist true!

Natürlich sind das lange nicht alle Trueness-Regeln. Aber das Grundmuster müsste offensichtlich sein: Verabscheue jegliche Weiterentwicklungsversuche einer Metalband. Eine true Metalband hat sich nicht weiterzuentwickeln, als ob die den Anspruch haben dürften, ihr neuen Ideen und Gefühle in ihre Musik einzubringen! Ha!

Doof ist nur, das es auch untrue ist wenn "jedes Album gleich klingt" (obwohl damit obiger Fall ausgeschloßsen wäre). Dann is die Band ja einfallslos und uninnovativ, sprich : untrue.

Schade das Metal-Bands dadurch arg in die Zwickmühle geraten. Aber über sowas nachdenken is untrue.

Also: stay true-doof m/

 

3.10.07 19:29


Zickige Zuckerwatte

Ich durfte in letzter Zeit immer häufiger ein faszinierendes Phänomen beobachten.

Ich weis nicht was ich davon halten soll. Ist es gruselig oder lächerlich? Oder beides?

Ich spreche vom Phänomen der zickigen Zuckerwatte. Ich bin sehr stolz auf diesen Begriff denn ich habe ihn mir innerhalb von 5 Sekunden ausgedacht. Ich brauchte einen Titel der spannend und doch exotisch, lustig und doch intelektuell klingt.

So einen habe ich zwar nicht gefunden aber zickige Zuckerwatte ist für den Anfang nicht schlecht.

Ich bezeichne damit Mädchen (im alter von 13 bis 33) die eine seltsame Angewohnheit haben. Sicher habt ihr es schon einmal beobachten können und habt eben so befremdlich reagiert wie ich. Oder eben nicht.
Das ist nämlich das was die zickigen Zuckerwatten wollen!

Zickige Zuckerwatte sind die Mädchen in der hinteren/mittleren/vorderen Bankreihe. Die Mädchen die mit fiepsiger Stimme und Unschuldslächeln ganz versaute Sachen sagen. Die Mädchen, die gar hilflos scheinen und denen ein tapfrer Mann in den brenzligsten Situation mit starken Armen beistehen solle (zum beispiel essen: Wenn man mit 15 Jahren noch nicht selber den Löffel zum Mund führen kann ist das doch ein wenig suspekt. Ein kleeeeeeeein wenig. Vor allem wenn noch lasziv unschuldig dreinblickend am Löffel genuckelt wird).

Alleine sind diese bedauernswerten Dinger scheinbar nicht in der Lage, einfachste Aufgaben zu erledigen.

Da muss man mit aufgesetzt treudoofer Miene den netten Tischnachbarn fragen ob er einem nicht beim Programmieren etwas helfen kann. Um das ganze noch offensichtlicher zu machen beugt frau mit tiefem Ausschnitt sich noch extra tief über den Tisch. Schließlich soll der Ritter in Spe ja auch Visuell ein wenig belohnt werden.

Wenn sich das Opfer Männlein ob des doch ziemlich eindeutigen Verhaltens dann zu zweideutigen Kommentaren hinreißen lässt dann bläst die Unschuld vom Lande ... die Backen auf... vor Empörung.

Dann wird der Rüpel gar kindlich verspielt und kichernd "gehauen". Fast schon brutal. Wäre da nicht das Kichern. Und alles andere.

Auf was zur Hölle will ich nun eigentlich hinaus?

Es geht um das Exemplar "Hihihi, ich bin zwar eine Schlampe ohne Ansprüche und Ausstrahlung aber sooooooooooooooooo süß und unschuldig und hilfsbedürftig". Und, um mal ganz ehrlich zu sein: es geht mir tierischt auf die sprichwörtlichen Eier.

Wenn ein Pärchen sich kindisch verhält habe ich nix dagegen (ich tu mit meinem Schnucki auch immer rumalbern). Auch wenn es dem Naturell einer Person entspricht ist nix dagegen zu sagen (Es ist überaus wichtig, im Herzen doch irgendwie Kind zu bleiben).

Daneben finde ich es allerdings wenn besagte Damen nur auf eine schnelle Nummer aus sind und dabei auf die Urinstinkte, in diesem Falle der Beschützerinstinkt, der Männer zurückgreifen. Sie stellen sich als dumm und unschuldig dar, sind es aber in den wenigsten Fällen (unschuldig mein ich).

Deswegen, meine Herren der Schöpfung, wenn euch wiedermal ein solches Exemplar begegnet, dann fragt sie doch mal gerade heraus: "Warum sagst du nicht einfach, dass du ****** willst?" und schenkt ihnen einen Loli.

 

 

 

 

21.9.07 21:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung